Meine ersten Erfahrungen mit dem lästigen Nagelpilz

Vor ca. 2 Jahren stellte ich zuerst an meinem rechten Fußnagel eine Veränderung fest, als ich diese vom Nagellack befreite. Der Nagel zeigte eine leicht gelbliche Verfärbung und weiße Einlagerungen, die sich vom Nagelbett nach oben erstreckten. Zunächst dachte ich, dass ich mich gestoßen hatte und schenkte dem Nagel keine weitere Bedeutung. Zudem lackierte ich mit die Fußnägel wie gewohnt in Rot. Eine Woche später musste ich feststellen, dass auch der linke Fußnagel Veränderungen zeigte und die kleinen Nägel ebenfalls verändert waren. Ich versuchte die Unebenheiten auf dem Nagelbett mit einer Nagel eile zu beseitigen. Im Laufe der Zeit wurden meine Fußnägel immer unebener und nach einem intensiven Fußbad konnte ich einen Teil des Nagels entfernen. Ich dachte, dass es an falschen Schuhen lag. Ich habe nicht an Nagelpilz gedacht und lackierte die Fußnägel weiter, damit die Veränderungen nicht auffielen.

Auffällig war, dass meine Nägel sich verdickten und schmerzten, wenn ich enge Schuhe anhatte. Aus diesem Grund feilte ich mit einer groben Hornhautfeile meine Nägel ab, um diese zu verdünnen.

Die Entdeckung

Ich saß beim Arzt, als ich auf eine Anzeige stieß, die den Titel „Nagelpilz“ führte. Sofort erkannte ich, dass die abgebildeten Nägel ebenso aussahen, wie meine. Da ich beim Arzt war, wollte ich diesem die Nägel zeigen, um den lästigen Nagelpilz loszuwerden. Da ich meine Fußnägel lackiert hatte, meinte der Arzt, dass ich nochmals wieder kommen müsse, um die Nägel im Naturzustand zu sehen. Er bestätigte mir jedoch aufgrund der veränderten Nageloberfläche, dass ich mit großer Wahrscheinlichkeit einen Nagelpilz habe.

Nagelpilz? Was ist das?

Ich informierte mich und erfuhr, dass Nagelpilz keine Seltenheit war. Da neben den Fußnägeln auch die Fingernägel betroffen sein können, wollte ich zeitnah Hilfe haben. Nagelpilz trägt die medizinische Bezeichnung „Tinea unguium“ oder „Onychomykose“. Es handelt sich um eine Pilzinfektion, die zu Verfärbungen und Verformungen der Fuß- und Fingernägel führt. Der Nagelpilz wird durch so genannten „Dermatophyten“ verursacht. In weniger häufigen Fällen sind Schimmelpilze und Hefepilze für die Pilzinfektion verantwortlich. Wurde der Nagelpilz durch Hefe,- oder Schimmelpilze verursacht, kann er durch eine Kontakt,- oder Schierinfektion übertragen worden sein. Nagelpilz wird durch eine Infektion verursacht, die durch verschiedene Dermatophyten übertragen wird.Die Pilzerkrankung meiner Fußnägel wurde laut Aussage meines Arztes durch eine Kombination von mehreren Pilzarten verursacht.

probleme-mit-den-naegeln

Mein Arzt erklärte mir, dass Nagelpilz eine weit verbreitete Krankheit ist und es nicht an meiner Hygiene oder an dem Tragen falscher Schuhe gelegen hat, dass sich meine Fußnägel verfärbten oder verformten. Der Nagelpilz an den Fußnägeln kommt viermal häufiger vor als der an den Nägeln. Bei mir war der Auslöser des Nagelpilzes sehr wahrscheinlich ein Fußpilz, der nicht erkannt wurde und sich auf den Fußnagel ausgebreitet hat. Da ich oft ins Schwimmbad und in die Sauna ehe, liegt meine Infektionsquelle sehr wahrscheinlich hier verborgen. Weiter kann sich der Fußpilz einfacher ausbreiten, wenn der Patient über ein geschwächtes Immunsystem verfügt. Auch dieses konnte ich bestätigen, denn ich war eine Zeit lang sehr häufig erkältet und musste Medikamente einnehmen.

Was sind Dermatophyten?

Bei der Pilzart handelt es sich um Fadenpilze, die sich hauptsächlich an verhornten Körperstellen wohlfühlen. Die Fadenpilze greifen das Keratin des Nagels an und sorgen für die Verfärbungen und Verformungen. Ich habe in der Zeit meiner akuten Infektion häufig ein Fußbad gemacht, damit die Nägel weicher wurden und ich diese besser abfeilen konnte. Ich stellte damals fest, dass der Nagel sich fadenartig abbrechen ließ.

Welche Symptome werden attestiert?

Medizinisch spricht man von einer Nagelpilzinfektion, wenn sich unter anderem gelbliche und weißliche Verfärbungen auf dem Nagelbett zeigen. Weiter kann das Nagelbett betroffen werden und sich entzünden. Die Nägel werden brüchig und einzelne Nagelschichten brechen ab. Es wird zwischen drei Stadien unterschieden: dem frühen, durchschnittlichen und schweren Stadium.

Verschiedene Nagelpilzarten

Es lassen sich fünf unterschiedliche Erscheinungsformen des Nagelpilzes attestieren. Es gibt die

  • distolatrale subunguale Onchymykose
  • leukonychia Trichophytica
  • proximale subunguale Onchymykose
  • Onchia et Paronychia Candidosa
  • distolaterale Onychomykose

Distolatrale subunguale Onchymykose

Die distolatrale subunguale Onchymykose ist die am häufigsten auftretende Nagelpilzform, die in 90 Prozent der Fällen vorliegt. Die distolatrale subunguale Onchymykose kommt meistens an den Fußnägeln vor und erstreckt sich zunächst am vorderen Nagelrand. Von dort aus breitet sich die distolatrale subunguale Onchymykose langsam in die Richtung des Nagelwurzels aus.

Leukonychia Trichophytica

Leukonychia Trichophytica liegt vor, wenn sich die Nägel typisch weiß verfärben. Diese Verfärbungen werden in der Medizin als „superfizielle Onychomykose“ bezeichnet. Diese Nagelpilzart wird durch den Pilzerreger Trichophyton interdigitale verursacht.

Proximale subunguale Onchymykose

Proximale subunguale Onchymykose schädigt den Nagel erheblich und dieser verändert sich stark. Meistens wird der Nagel komplett zerstört.

Onchia et Paronychia Candidosa

Bei Onchia et Paronychia Candidosa wird auch als „Hefepilz-Onychomykose“ bezeichnet und wird nahezu immer durch den hefepilz „Candida albicans“ verursacht. Onchia et Paronychia Candidosa geht mit einer chronischen Entzündung des Nagelwalls einher und die Nagelplatte zeigt eine unregelmäßige Struktur. Zudem verfärbt sich die Nagelplatte grün-bräunlich.

Bei mir handelte es sich um eine proximale subunguale Onchymykose, die verstärkt wurde durch das ständige Lackieren meiner Fußnägel.

Wie diagnostizierte mein Arzt den Nagelpilz?

Bei meinem nächsten Arzttermin hatte ich unlackierte Fußnägel, sodass mein Arzt nach einer klinischen Inspektion der betroffenen Fußnägel den Nagelpilz diagnostizieren konnte. Mein Arzt wollte sicher gehen und die vorherrschende Pilzart mikroskopisch untersuchen lassen. Mein Arzt nahm eine Nagelprobe, indem er einige Hornteile von meinem Nagel entfernte. Medizinisch wird diese Probe als „Nativpräparat“ beschrieben. Die Untersuchung (Erregernachweis) ermöglicht eine zeitnahe Identifizierung der Pilzinfektion. Die exakte Spezifizierung wird erreicht, indem eine Pilzkultur angezüchtet wird, die erst nach drei Wochen bestimmt werden kann (Erregerbestimmung). ich wollte genau wissen, welcher Nagelpilz bei mir vorlag, deshalb entschied ich mich für die dreiwöchige Wartezeit. Mein Arzt verbot mir jedoch in dieser Zeit das Lackieren der Zehnägel.

Die Differentialdiagnose

Um eindeutig die Nagelpilzart zu diagnostizieren, machte mein Arzt eine Differentialdiagnose. Das erfolgte aus dem Grund, weil mein Arzt andere Erkrankungen als Ursache für die Veränderungen auf meinem Nagel ausschließen wollte. Falls eine andere Erkrankung vorliegt, muss der Nagelpilz anders behandelt werden als die einfache Pilzerkrankung der Fußnägel.

Erkrankungen können zum Beispiel Ekzemnägel, Nagelpsoriasis, Knötchenflechte oder eine chronische sowie erworbene Nageldystrophie sein. Bei mir wurden die weiteren Erkrankungen ausgeschlossen. Bei mir handelte es sich um die proximale subunguale Onchymykose. es ist sinnvoll, eine umfangreiche Diagnostik durchführen zu lassen, denn so lässt sich nicht nur der Erreger ermitteln, sondern es sind auch weitere Erkrankungen auszuschließen.

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.